Björn Försterling: Heiligenstadt verkennt weiter den Ernst der Lage bei Schulsozialarbeit – Meist nur Teilzeitstellen

13.07.16
Björn Försterling: Heiligenstadt verkennt weiter den Ernst der Lage bei Schulsozialarbeit – Meist nur Teilzeitstellen

Hannover. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling, hält die jetzige Ausschreibung für 500 Schulsozialarbeiterstellen durch die Landesregierung für nicht ausreichend. „Das sind keine neuen Stellen sondern lediglich die Fortführung des Hauptschulprofilierungsprogramms“, sagt Försterling.  Besonders unverständlich sei es aber, dass die Kultusministerin für einen Großteil der Stellen zudem noch fast ein Jahr gebraucht habe, um diese Stellen auszuschreiben. „Langjährige Schulsozialarbeiter aus dem Hauptschulprofilierungsprogramm haben sich nach der langen Wartezeit mittlerweile beruflich anders orientiert. Die Ministerin erhält damit die Quittung für ihre Konzeptlosigkeit“, so der FDP-Politiker. Durch wegfallende Kofinanzierungen und Projektmittel könne es damit an einzelnen Standorten auch zu weniger Schulsozialarbeit kommen.

Die künftig im Landesdienst angestellten Schulsoziarbeiter müssten darüber hinaus mit Einkommenseinbußen rechnen. Bei den meisten Stellen handelt es sich zudem um Teilzeitstellen. Försterling: „Die Ministerin verkauft hier eine reine Mogelpackung und verkennt erneut den Ernst der Lage. Um allen Schülerinnen und Schülern das Angebot der Schulsozialarbeit zukommen zu lassen, sind deutlich mehr Schulsozialarbeiter unerlässlich. Ich kann an dieser Stelle nur die Forderung der FDP-Fraktion nach einer angemessenen Vergütung der Schulsozialarbeiter und Vollzeitstellen erneuern. Unser Ziel bleibt, dass 2017 jede weiterführende Schule mindestens über einen Schulsozialarbeiter verfügt.

Hintergrund: Das Kultusministerium hat am heutigen Mittwoch über die Ausschreibung von rund 500 Stellen für Schulsozialarbeiter an allgemein bildenden öffentlichen Schulen informiert. Die Stellenausschreibungen sind ab sofort auf der Seite der Landesschulbehörde einsehbar.