Christian Grascha: HSH Nordbank ist Milliardenrisiko für niedersächsische Sparkassen – Landesregierung vollkommen planlos

09.04.17
Christian Grascha: HSH Nordbank ist Milliardenrisiko für niedersächsische Sparkassen – Landesregierung vollkommen planlos

Der finanzpolitische Sprecher der Freien Demokraten im Landtag Niedersachsen, Christian Grascha, kritisiert die Landesregierung für deren Unbekümmertheit im Zuge der drohenden Abwicklung der HSH Nordbank: „Auf eine Anfrage meiner Fraktion hat die Landesregierung jüngst zugegeben, dass für die Sicherungssysteme der Sparkassen nicht unerhebliche Risiken drohen, deren Umfang sich momentan nicht abschätzen lassen. Damit drohen auch den niedersächsischen Sparern massive Risiken, die im Falle einer Abwicklung der angeschlagenen HSH Nordbank in die Milliardenhöhe gehen dürften“, warnt der Finanzexperte.

Grascha kritisiert insbesondere die offensichtliche Unbekümmertheit der Landesregierung in der Haftungsfrage: „Dass die Landesregierung einerseits klarstellt, dass im Falle des Falles sämtliche Mittel aller Sicherungseinrichtungen der Sparkassen zur Verfügung stehen, um im nächsten Satz festzustellen, dass sie mit all diesen Konsequenzen nichts zu tun habe, macht mich fassungslos“, so Grascha.

Hintergrund: Auf eine Anfrage der FDP-Fraktion zur drohenden Abwicklung der HSH-Nordbank hat die Niedersächsische Landesregierung nun ihre Antwort veröffentlicht.