Gero Hocker: Lehren aus dem Lisco Gloria-Unglück ziehen – Sicherheit für das Wattenmeer verbessern

19.02.12
Gero Hocker: Lehren aus dem Lisco Gloria-Unglück ziehen – Sicherheit für das Wattenmeer verbessern

Hannover. Der FDP-Umweltpolitiker Gero Hocker fordert, Lehren aus dem „Lisco Gloria“-Unglück zu ziehen. Die Ostseefähre war im Herbst 2010 auf hoher See in Brand geraten. 28 Menschen wurden verletzt. „Wir wollen weder einen Fall „Lisco Gloria“ noch einen Fall „Costa Concordia“ in der Deutschen Bucht. Deshalb müssen wir die Sicherheit verbessern und die Erkenntnisse aus dem …weiterlesen

Rainer Erdel und Jan-Christoph Oetjen: 50 Jahre nach der Hamburger Sturmflutnacht: Wir brauchen Reservisten für die Katastrophenhilfe

15.02.12
Rainer Erdel und Jan-Christoph Oetjen: 50 Jahre nach der Hamburger Sturmflutnacht: Wir brauchen Reservisten für die Katastrophenhilfe

Hannover. 50 Jahre nach der Sturmflutnacht von Hamburg fordern FDP-Politiker im Bundestag und im Niedersächsischen Landtag den stärkeren Einsatz von Reservisten bei der Katastrophenhilfe. Der innenpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Jan-Christoph Oetjen, und der FDP-Verteidigungsexperte im Bundestag, Rainer Erdel, meinen: Die Bundeswehrreform darf die Katastrophenvorbereitung nicht vernachlässigen. „Derzeit sind bundesweit bis zu 25 Reservisteneinheiten für den Heimatschutz …weiterlesen

Gero Hocker: Mehr Kontrolle beim Fracking – Vorschlag von FDP und CDU im Landtag

13.02.12
Gero Hocker: Mehr Kontrolle beim Fracking – Vorschlag von FDP und CDU im Landtag

Hannover. Das so genannte Fracking soll in Zukunft strenger kontrolliert werden. Das sieht ein Änderungsvorschlag von FDP und CDU im Landtag vor, der heute im Umweltausschuss beraten wurde. „In Zukunft soll es zunächst in jedem Einzelfall eine Vorprüfung der Umweltrelevanz geben“, erklärt Gero Hocker, umweltpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion, „wenn die Vorprüfung nachteilige Umweltauswirkungen erwarten lässt, müssen …weiterlesen

Hans-Heinrich Sander: Verbraucher stimmen mit den Füßen ab – Richtige Entscheidung in Wietze

01.02.12
Hans-Heinrich Sander: Verbraucher stimmen mit den Füßen ab – Richtige Entscheidung in Wietze

Hannover. Die aktuellen Zahlen der Landwirtschaftskammer zum Fleischverzehr machen für den FDP-Agrarpolitiker Hans-Heinrich Sander deutlich, dass der Geflügelschlachthof in Wietze bei Celle die richtige Entscheidung gewesen ist. „Die Verbraucher stimmen mit den Füßen ab. Es gibt weiterhin eine große Nachfrage nach Hähnchenfleisch“, sagt Sander. „Über die Essgewohnheiten der Verbraucher entscheiden keine rot-grünen Politiker im Landtag.“ Laut …weiterlesen

Gero Hocker: Gorleben-Doppelzüngigkeit der Grünen entlarvend

30.01.12
Gero Hocker: Gorleben-Doppelzüngigkeit der Grünen entlarvend

Hannover. Nach der heutigen Sitzung des Umweltausschusses kritisiert der FDP-Umweltpolitiker Gero Hocker das taktierende Verhalten der Grünen in der Gorleben-Frage. „Sie treiben doppeltes Spiel mit Partei und Fraktion. Die Landtagsfraktion möchte Gorleben als Erkundungsstandort ausschließen, auf dem Landesparteitag in Verden wollte die Landespartei dies aus Rücksicht auf ihre Parteifreunde in Süddeutschland ausdrücklich nicht“, sagt Hocker. „Das …weiterlesen

Björn Försterling: Norbert Röttgen hat noch 64 Tage – Wir warten auf den Bundesumweltminister

27.01.12
Björn Försterling: Norbert Röttgen hat noch 64 Tage – Wir warten auf den Bundesumweltminister

Hannover. Der FDP-Obmann im Asse-Untersuchungsausschuss Björn Försterling wünscht sich von Bundesumweltminister Norbert Röttgen mehr Engagement im Umgang mit der Asse. „Dass er die Unterschriftensammlung der Anwohner nicht persönlich entgegennehmen möchte, halte ich für ein schlechtes Signal“, sagt Försterling. „Die Menschen in der Region wollen mit Ihrem Problem ernst genommen werden. Dieses Gefühl wird ihnen in Berlin …weiterlesen

Gero Hocker: Die Energiewende ist auch eine soziale Frage – Private Haushalte nicht über Gebühr belasten

20.01.12
Gero Hocker: Die Energiewende ist auch eine soziale Frage – Private Haushalte nicht über Gebühr belasten

Hannover. Das Landesumweltministerium ist gegen Zwangsregelungen bei der energetischen Sanierung von Häusern. Das geht aus einer Antwort des Umweltministeriums auf eine Anfrage der FDP-Abgeordneten Gero Hocker und Christian Grascha hervor. „Dabei geht es auch um eine soziale Frage“, sagt der FDP-Umweltpolitiker Hocker, „die privaten Haushalte dürfen nicht über Gebühr belastet werden. Die Grünen wollen zwangssanieren und …weiterlesen

Gero Hocker: Teuer und wirkungslos: Umweltzonen in Hannover und Osnabrück abschaffen

12.01.12
Gero Hocker: Teuer und wirkungslos: Umweltzonen in Hannover und Osnabrück abschaffen

Hannover. Der FDP-Umweltpolitiker Gero Hocker fordert die Städte Hannover und Osnabrück dazu auf, die Umweltzonen abzuschaffen. „Die neuen Ergebnisse des Bundesumweltamtes zeigen eindeutig: Umweltzonen bringen nichts“, sagt Hocker. „Die Feinstaubbelastung durch den Verkehr geht ohnehin weiter zurück, da ältere Fahrzeuge sukzessive aus dem Verkehr gezogen werden.“ Zudem seien Autoabgase einer Studie zufolge ohnehin nur zu einem …weiterlesen

Björn Försterling: Bei der Elbvertiefung geht es jetzt um konkrete Ergebnisse und nicht um Selbstbeschäftigung

09.01.12
Björn Försterling: Bei der Elbvertiefung geht es jetzt um konkrete Ergebnisse und nicht um Selbstbeschäftigung

Hannover. Nach der heutigen Sitzung des Umweltausschusses ist aus Sicht des FDP-Abgeordneten Björn Försterling klar, dass die Landesregierung die niedersächsischen Belange bei der geplanten Elbvertiefung gegenüber Hamburg deutlich machen wird. Die Stellungnahmen der Interessensverbände seien der Landesregierung übergeben worden. „Es ist eine absurde Behauptung, die Regierungsfraktionen hätten sich mit den Stellungnahmen nicht beschäftigt. Das Gegenteil …weiterlesen